Gold

Gold wurde vermutlich schon in der Kupferzeit gewonnen. Viele Eigenschaften, vor allem die leichte Bearbeitungsmöglichkeit und die Korrosionsbeständigkeit machten Gold als metallischen Werkstoff schon damals sehr attraktiv. Durch seine auffallend glänzende Farbe wurde es leicht in der Natur gefunden und von vielen Kulturen schon damals für rituelle Gegenstände verwendet.

Schon frühzeitig wurde dem Gold ein hoher Wert bescheinigt. Die Gier nach Gold war oft der Grund für Kriege, Plünderungen und Eroberungszüge. Weltreisende, speziell spanische Eroberer, brachten Gold nach Europa, wodurch Spanien zeitweise die reichste Nation in Europa wurde. Im 19. Jahrhundert lockten Goldfunde weltweit Abenteurer in einen Goldrausch, jedoch wurden die wenigsten durch Goldabbau oder Goldwäsche reich. Der kalifornische Goldrausch oder der am Klondike River in Alaska sind den meisten von Ihnen aus Büchern oder Filmen bekannt.

Neuerdings suchen sogar wieder Goldwäscher in der Schweiz, Österreich und Deutschand nach Gold, jedoch ist diese Art der Goldbeschaffung wohl eher als Hobby zu sehen. Gold ist so wertvoll, dass derzeit bis zu 4‘000 Meter tief gegraben wird und sogar Schächte bis 5‘000 Meter unter der Erdoberfläche bereits in Planung sind.

Gold dient seit Jahrtausenden als Zahlungsmittel und Wertspeicher und wird immer noch von den Zentralbanken weltweit als ultimative Sicherheit bevorzugt.

Schon J.P. Morgan sagte im Jahr 1907:

„Gold ist Geld, sonst nichts.“

Die relative Seltenheit sowie die notwendige und immer teurer werdende Arbeitsleistung bei der Förderung bestimmen noch immer den Wert des Goldes. Gold hat im Gegensatz zu allen anderen Papiergeldanlagen weltweit keinerlei Totalausfallrisiko.

Voltaire sagte dazu:

„Papiergeld kehrt früher oder später immer zu seinem inneren Wert zurück – Null.“

Die Geschichte hat uns gelehrt, dass er Recht hatte. Es gibt kein Papiergeld, welches wir seit 100 oder mehr Jahren unverändert nutzen und welches nicht durch Inflation oder Währungsreform nur noch ein Bruchteil des ursprünglichen Wertes besitzt.

Bisher wurden der Erde lediglich schätzungsweise ca. 155´000 Tonnen Gold abgewonnen. Ausser durch die geringen Mengen, die in der Industrie, speziell in der Mikroelektronik unwiederbringlich verloren gehen, wurde die Goldmenge nie durch Verbrauch verringert, sondern immer nur unter den Besitzern umverteilt. Der gesamte weltweite Bestand von ca. 153´000 Tonnen entspricht einem Würfel mit einer Kantenlänge von nur ca. 20 Metern und ist wie folgt verteilt:

•    ca. 51 % sind in Schmuck verarbeitet
•    ca. 17 % sind in Privatbesitz von Investoren
•    ca. 13 % sind in Kunstgegenständen verarbeitet

und

•    ca. 19 % sind im Besitz der Zentralbanken und Banken

Wenn Gold so unwichtig ist, wie manche Banken meinen, stellt sich die Frage, warum einige Zentralbanken in der letzten Zeit wieder so extrem viel Gold kaufen.

Der Goldkurs gilt seit je her als einer der wesentlichen Krisen- und Inflationsindikatoren, in unsicheren Zeiten kaufen neben den Zentralbanken vermehrt Privatinvestoren Gold zur eigenen Absicherung.

Handelsübliches Anlagegold wird in verschiedenen Reinheitsgraden verkauft.

Ein „Good-delivery-Barren“ ist ein Standartanlagegoldbarren mit einem Feingehalt von 995 ‰ Gold, dieser wiegt 12,44 kg, bzw. 400 oz Gold (1 oz = 31,1034768 g).

Ausserdem werden Barren mit Gewichten von: 1 g; 2 g; 2,5 g; 5 g; 10 g; 20 g; 1 oz; 50 g; 100 g; 250 g; 500 g und 1‘000 g, mit einem Feingehalt von 999,9 ‰ Gold hergestellt.

Die bekannten Bullionmünzen haben entweder ein Feingehalt von 916,6 ‰ (Krügerrand, American Eagle, Britannia,) oder 999,9 ‰ Gold (Wiener Philharmoniker, Maple Leaf, American Buffalo, Nugget).

Je nach Berechnung des Weltvermögens in Geld liegt der Anteil an allem bisher geförderten Gold bei ca. 5 % dieses Geldvermögens. Also ist es sicher auch sinnvoll, mindestens 5 % seines Vermögens jederzeit in Gold investiert zu haben. In unsicheren Zeiten sollte diese Investition deutlich  erhöht werden. Wir empfehlen seit Jahren mindestens 30 % des Vermögens in Edelmetalle zu investieren und lagen mit dieser Empfehlung seit dem goldrichtig.

Sichern Sie Ihr Vermögen, investieren Sie in reale Werte, vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin mit einem unserer Edelmetallspezialisten.

KONTAKT